FingerĂŒbungen ohne Gitarre - leicht erklĂ€rt

Das aktive Spielen der Gitarre ist eine hervorragende Möglichkeit, um die Technik eurer Finger und HÀnde zu verbessern. Wie bei jedem Sport werden eure HÀnde und Finger dabei belastet und eure Muskelkraft und Koordination werden auf lange Sicht besser und besser.

Genau wie es bei anderen Sportarten ist es auch beim Gitarrenspielen wichtig, regelmĂ€ĂŸig Übungen zu machen, die auch ohne dem Instrument ausgefĂŒhrt werden können.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrĂŒcklich darauf hinweisen, dass einige Übungen, die ich hier beschreiben werde, nur Anfangs Effekte erzielen, nach einiger Zeit aber nicht mehr notwendig sind.

Hier sind einige Übungen, die Sie jederzeit und ĂŒberall ausfĂŒhren können, um Ihr Gitarrenspiel zu verbessern:

  • DehnĂŒbungen fĂŒr eure Finger und HĂ€nde
  • FingerĂŒbungen, die Ihr ohne eurer Gitarre machen könnt
  • Übungen zur StĂ€rkung eurer Handmuskulatur.

Mit diesen Übungen könnt Ihr also jederzeit und ĂŒberall euere Skills verbessern, ohne dass Ihr eure Gitarre dabei haben mĂŒsst. Also, worauf warten Ihr noch?

Teste meinen Gitarrenkurs Kostenlos.
Teste noch heute kostenlos meinen Gitarrenkurs. Du musst dich nur registrieren und kannst dir kostenlos die ersten Lektionen anschauen und direkt mit dem Lernen beginnen.
VERSUCHE ES !
Kostenloser Gitarrenkurs Guitar Basics 1

Übung 1: Das Dehnen - FingerĂŒbung ohne Gitarre

Das Dehnen ist ein sehr wichtiger Bestandteil Gitarren-Workouts, da es dazu beitrĂ€gt, die Beweglichkeit und Gelenkigkeit eurer Finger zu erhöhen oder wiederherzustellen. Dies ist dann besonders wichtig, wenn man Verletzungen und MuskelverkĂŒrzungen zu vermeiden.

Ich kenne 2 sehr gute DehnĂŒbungen, die Ihr zum einen, zum Warmmachen und zum anderen auch bei einem leichten Übertraining, fĂŒr ein Cool-Down nutzen könnt.

DehnĂŒbung #1 - FingerĂŒbungen ohne Gitarre

Wir setzen uns gerade auf einen Stuhl, strecken unseren rechten Arm aus und bewegen ihn so weit wie nur möglich nach links. Der Arm sollte sich dabei auf der Höhe der Schultern befinden. Als nĂ€chstes fĂŒhren wir unsere linke Hand zum Ellenbogen des rechten, nach Link verschrĂ€nkten Armes und ergreifen, nach Möglichkeit den Oberarmknochen (kurz oberhalb des Ellenbogens). Jetzt ziehen wir leicht unseren rechten Arm nach Links und tun es so lange bis wir ein leichtes Ziehen merken. Diese Position versuchen wir jetzt fĂŒr ein paar Sekunden ca. 10 Sekunden zu halten. Schaut euch einfach das Video dazu an:
Nachdem wir mit dem rechten Arm fertig sind, dass ganze dann natĂŒrlich noch einmal fĂŒr den linken Arm.
Guitar Basics 1 - schon ab 19,90 €.
"In 'Guitar Basics 1' bieten wir Ihnen exklusiven Zugang zu hochwertigem Unterrichtsmaterial (Video & PDF) – das entspricht einem ganzen 3-monatigen Gitarrenkurs! Möchten Sie mehr erfahren?"
JETZT KAUFEN !
GĂŒnstiger Gitarrenkurs fĂŒr AnfĂ€nger

DehnĂŒbung #2 - FingerĂŒbung ohne Gitarre

FĂŒr die nĂ€chste DehnĂŒbung bleiben wir auf dem Stuhl sitzen. Diesmal dehnen wir nicht unsere Schultern, sondern dehnen die Sehnen in unseren Armen, gerade weil genau diese beim Spielen der Gitarre, besonders belastet sind.

Wir heben strecken rechten Arm in einem circa 90 Grad Winkel vor uns nach vorne. Nun umschließt unsere Linke Hand alle Finger der rechten Hand und wir versuchen diese so weit zu uns zu ziehen, bis sich eine leichte Spannung auf der Oberseite des Unterarmes bemerkbar macht.

Diese Haltung behalten wir fĂŒr ca. 10 Sekunden bei und wenn die Zeit verstrichen ist, lösen wir unsere Linke Hand.
Als NĂ€chstes wenden wir unseren rechten Arm um 180 Grad und umgreifen erneut mit der linken Hand die Finger der rechten Hand, um diese erneut zu uns hinzuziehen. Dabei ist es ebenfalls wichtig dies nur zu tun, bis wir ein leichtes ziehen in der nach oben gerichteten Unterseite des Unterarmes bemerken.

Diese Position halten wir ebenfalls fĂŒr circa 10 Sekunden. Danach lösen wir erneut unsere linke Hand aus der Haltung und machen das ganze noch einmal mit dem linken Arm.

Übung 2: Koordination der Finger auf der Gitarre

Diese Übung hat es echt in sich, denn wir trainieren hier, wie die Überschrift es schon sagt, die Koordination der Finger. Die Koordination der Finger ist wohl eines der allerwichtigsten Dinge, von denen man nie genug bekommen kann.

Denn alles, was wir auf der Gitarre machen, setzt irgendwo eine gewisse Feinmotorik voraus und genau diese Feinmotorik trainieren wir mit dieser Übung ganz ohne der Gitarre.
DafĂŒr ist es nun notwendig, die Hand flache gerade vor uns auszustrecken. Jetzt versuchen wir nur den Zeigefinger zu uns hin zu krĂŒmmen, achten dabei darauf, dass die anderen Finger möglichst ausgestreckt bleiben.

Ich wĂŒrde es mit 5 Wiederholungen. Versuchen. Als NĂ€chstes kommt der Mittelfinger ran. Wieder versuchen, ihn in unsere Richtung zu krĂŒmmen, dabei die anderen Finger ausgestreckt halten. Das war jetzt noch einigermaßen leicht, kommen wir zum Ringfinger.

Hier wird es schon schwieriger, denn es kann sein, dass sich spĂ€testens jetzt zum Beispiel der kleine Finger mitbewegt. Versucht es weiter, es wird mit der Zeit besser werden. Kann aber sein, dass Ihr nie zu 100 Prozent den Ring und kleinen Finger getrennt voneinander bewegen könnt. Es wird mit dieser Übung aber deutlich besser werden. Zu guter Letzt der kleine Finger (achtet dabei auf euren Ringfinger).
Skype Lessons mit Guitar Basics 1.
Mit Guitar Basics 1 - gibt es die Möglichkeit, in den Pakten Silber & Gold, den Kurs begleitet von Skype Lessons, zu absolvieren.
MEHR INFOS !
Guitar Basics 1 Online Gitarrenkurs Gold

Übung 3: Krafttraining fĂŒr das Gitarre-Spielen

Ich könnte euch jetzt natĂŒrlich hier einen Ref-Link von Amazon reinsetzen und euch erklĂ€ren, wie toll doch ein „Grip Master“ ist. Ich verzichte darauf und liefere euch eine ganz einfache ErklĂ€rung dafĂŒr: unnötig und teuer!

NatĂŒrlich trainiert man mit einem „Grip Master“ die Finger und ja fĂŒr einige ist es notwendig, gerade wenn ihr Spannungsprobleme oder euch einfach die Kraft fehlt. Aber ganz ehrlich, wofĂŒr wollt ihr bitte die viele Kraft nutzen? Zum Gitarre spielen benötigt man schon etwas Kraft, die Betonung liegt hier aber auf etwas. Wir brauchen keine Muskeln wie die von einem Bodybuilder.

Also machen diese teile nicht wirklich viel Sinn und sind eher Marketing und Abzocke! Jeder der euch also, diese Teile empfiehlt, spielt entweder selber nicht technisch auf der Gitarre, (denn wenn er das machen wĂŒrde, dann wĂŒsste er, dass es unnötig ist) oder aber die Person lĂŒgt euch eiskalt an!

Bevor ich mich hier aber mal wieder ĂŒber die schwarzen Schafe der Musikszene aufrege, kommen wir zu den besten Alternativen fĂŒr das Krafttraining auf der Gitarre, ganz ohne Gitarre!
Was wir dafĂŒr brauchen, ist ein Tennisball oder eine 0,5 Liter PET Flasche. (Die Flasche bitte „leicht“ gefĂŒllt und verschlossen halten). Wozu das ganze, nun ja wir wollen die Spannungskraft trainieren, das geht an besten mit dingen, die zwar einen leichten Widerstand haben, also leicht einzudrĂŒcken sind, danach aber wieder in die Ursprungsform zurĂŒckgehen.

Es soll aber auch nicht so sein, dass es gar kein Widerstand hat, deswegen ist zum Beispiel ein Stein oder ein StĂŒck Holz nicht geeignet, auch weil man sich so einfach nur die Gelenke kaputt machen wĂŒrde.

Alles, was wir jetzt tun mĂŒssen ist, mit den Spitzen der Finger den Tennisball oder die PET Wasserflasche zu fassen und zusammen zu drĂŒcken. Bitte dauerhaft drĂŒcken und zwar immer so lange wie es nur geht. Nicht irgendwann lockern, sondern eine Dauerspannung halten, fĂŒr circa 10 Sekunden.

Wichtig ist es hier daran zu denken, dass ebenfalls die Spitze des Daumens gemeint ist, schließlich soll die Hand-InnenflĂ€che nicht trainiert werden, sondern die einzelnen Finger. Das ganze macht ihr dann 5 Mal hintereinander. Ihr solltet versuchen das ganze 3 Mal am Tag, fĂŒr ungefĂ€hr 2 bis 3 Wochen, durchzufĂŒhren. Das sollte reichen, um genug Kraft fĂŒr die Gitarre aufgebaut zu haben.